Sterben & Trauer

Trauer (c) unsplash

Der Verlust eines lieben Menschen ist die wohl schwerste Erfahrung im Leben. Nichts kann die aufgerissene Lücke einfach ausfüllen. Trost ist oft nur da zu finden, wo schnelle Antworten vermieden werden und eine tiefer gehende Auseinandersetzung stattfinden kann.
Auch die Beschäftigung mit dem eigenen Tod ist vielen Menschen wichtig. Sie kann auf unterschiedlichen Wegen stattfinden. 
Was müssen Sie tun, wenn ein Mensch gestorben ist? 
Stirbt ein Mensch zu Hause, muss ein Arzt verständigt werden. Er stellt den Totenschein aus. Beauftragen Sie zudem ein Bestattungsinstitut. Es übernimmt die Organisation der Bestattung und bietet Hilfe bei allen Formalitäten an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen Sie und beantworten Ihre Fragen.

In  der Regel stellt das Bestattungsinstitut den Kontakt zur Kirche her. Für seelsorgliche Begleitung stehen wir Ihnen selbstverständlich immer zur Verfügung.

Rufen Sie Verwandte und gute Freunde an. Auch sie unterstützen Sie in den ersten Stunden und Tagen.

Die Trauerfeier 

Unsere Seelsorger helfen Ihnen, die Trauerfeier zu organisieren und persönlich zu gestalten. Vor der Trauerfeier sprechen wir mit Ihnen. Erzählen Sie von dem, was Sie erlebt haben. Schildern Sie das Leben der Verstorbenen. Äußern Sie Ihre Wünsche für die Trauerfeier.

Die Zeit danach 

Nach der Bestattung beginnt für Trauernde noch lange nicht der Alltag. Manchmal dauert es lang, bis Gefühle der Abwehr, Einsamkeit und vielleicht auch der Schuld langsam weichen. Ihre Seelsorger unterstützen Sie auf diesem Weg. Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen!